Was ist Special Olympics

Was ist Special Olympics

Was ist Special Olympics

 

Special Olympics ist die größte Sport-Organisation

für Menschen mit geistiger Behinderung auf der Welt.

Special Olympics wurde in Amerika gegründet.

Darum ist es ein englisches Wort.

Special Olympics gibt es schon seit dem Jahr 1968.

Die Gründerin heißt Eunice Kennedy-Shriver.

Sie war die Schwester von John F. Kennedy.

John F. Kennedy war früher Präsident von Amerika.

 

Heute machen mehr als 4 Millionen Menschen Sport

bei Special Olympics.

Die Sportler werden Athleten genannt.

Es gibt viele verschiedene Sportarten.

Die Athleten üben das ganze Jahr.

Das nennt man Training.

 

Special Olympics gibt es in 170 Ländern

auf der ganzen Welt.

Ein Land davon ist Deutschland.

Das Wort Special Olympics Deutschland ist sehr lang.

Darum gibt es eine Abkürzung: SOD.

 

Das größte Büro von SOD ist in Berlin.

Man sagt auch Geschäfts-Stelle.

Es gibt viele weitere Büros in Deutschland.

Man nennt sie auch Landes-Verbände.

Quelle: specialolympics.de/leichte-sprache/